Über mich

Was bisher geschah

Im November 2018 passierte etwas, was mich sehr schockierte… Die Waage, welche ich seiner Zeit nach langer Abstinenz wieder einmal konsultierte zeigte mir 117 kg. Mein Körpergefühl war analog dazu ziemlich schlecht und ich bekam immer mehr und mehr die negativen Seiten des Dick-Seins zu spüren.

Ich konnte statt Gürtel nur noch Hosenträger tragen, weil mir sonst die Hüften einschliefen… Bei den Klamotten kam wieder ein weiteres X zu den schon 2 vorhandenen X… Bei den Jeans überschritt ich die Größe 40 Marke…

Ich musste zu diesem Zeitpunkt auch schon 4 unterschiedliche Medikamente gegen Bluthochdruck nehmen, welche in Kombination auf der Waage auch nur eine einzige Richtung zuließen… Immer nur noch mehr… Und das schlimmste: es fing an, dass ich meinen Kindern nicht das bieten konnte, was ich gerne bieten wollte… aktive Bewegung. Draußen. Rumtollen…. Um die Wette rennen…..

Scheiße! DAS kann nicht SO weiter gehen!

1 Jahr später…

Wie man unschwer an meiner aktuellen Garmin Gewichtskurve sehen kann ist es mir dann tatsächlich gelungen, innerhalb eines Jahres auf 75kg Körpergewicht runter zu kommen. Wahnsinn! Was für ein Ritt! Aber was ist das? Ja ihr habt richtig gesehen: Ich hab mein Ziel von 75kg schon etwas korrigiert. Um genau zu sein auf 68kg. Warum? Weil ich es kann! Nein Spaß bei Seite. Ich hab natürlich in diesem Jahr sehr viel gelesen und sehr viel über das Laufen gelernt. Über Energiebereitstellung, Trainingsplanung, effizientes Training. Und da steckt man sich natürlich Ziele. Und für diese Ziele hab ich mir vorgenommen, einen BMI von um die 21 – 22 zu erreichen.

Viele Denkanstöße habe ich ehrlich gesagt durch meinen Arbeitskollegen, den Christian, bekommen und dann durch Nachlesen und weitere Recherche weiter vertieft. Schaut bitte auch deshalb mal auf seiner Website vorbei: http://www.trampelpfadlaufen.de um ihn näher kennenzulernen – den Ultra Läufer aus Nordendorf!

Nun habe ich mir überlegt, das was ich so erlebt habe, gelernt habe und noch erleben und lernen werde auf dieser Webseite zu veröffentlichen. Um vielleicht den ein oder anderen von euch zu motivieren eure eigene Reise in ein besseres, gesünderes und aktiveres Leben zu starten.

Was euch hier erwartet

Ich blogge schon immer ganz gerne, aber ich möchte hier in diesem Rahmen mal etwas Neues versuchen: mein eigener ganz persönlicher Podcast. Quasi ein Waschtlcast. Warum ein Podcast? Ich bin berufsbedingt immer an neuen Sachen interessiert und bin schon seit Jahren Hörer diverser Technik- und Themen-Podcasts. Darunter Klassiker wie das Chaosradio des Chaos Computer Clubs, der Software Engineering Daily, Lage der Nation, Logbuch Netzpolitik, … Davon angeregt möchte ich für mich jetzt mal diesen Schritt wagen und von geschriebenem Text nicht unbedingt weg zu gehen, aber das Angebot hier auf meinem Blog durch Podcast Folgen zu Laufen-bezogenen Themen zu ergänzen.

Mein Ziel: Einfach mal machen – auch wenn es nicht jeder gut finden wird 😉

Deshalb wünsche ich euch jetzt viel Spaß weiterhin!

Keep on running!
Euer Lauf-Waschtl