#breaking42 – Kickoff!

Veröffentlicht von
avatar Bastian Kraus

Ich habe mir nun mein persönliches Highlight für 2020 gesetzt und somit auch mein Jahresziel festgelegt: Mein erster Marathon! In dieser Folge möchte ich euch erzählen, was mich da als Anfänger am meisten beschäftigt und wie ich vor habe, dieses Ziel anzugehen.

Shownotes

2 Kommentare

  1. Hi Basti,

    erst einmal vielen Dank für deinen Laufcast. Ich bin per Zufall durch meinen Bruder darauf gestoßen (worden) und bin wirklich begeistert! Auf deine Entwicklung hin zum Marathonläufer bin ich besonders gespannt. Sowas hat viel potential für tolle Episoden! Vielen Dank das du dir die Mühe machst!

    In dieser Folge hier hast du gefragt wie die Erfahrungen deiner Hörer zum Laktattest sind. Ich habe meinen vor gut 2,5 Jahren gemacht und muss sagen es war jeden Cent wert. Vorher wusste ich immer nicht so genau ob meine langsamen Läufe den tatsächlich im GA1 Bereich stattfinden und ob ich mich bei den Intervalleinheiten auch wirklich hart genug quäle. Was soll ich sagen? Beides war nicht der Fall. Für Zahlenfreaks wie mich ist aber so eine Leistungsdiagnostik einfach unbestechlich und wer mit Pulsgurt läuft weiß ab da ganz genau ob und wann er was falsch macht.
    Mir hat das in meiner Entwicklung als Läufer wahnsinnig geholfen und mich auch auf der Marathondistanz ordenlich nach vorn gebracht.

  2. Servus Volker!

    Das freut mich sehr, dass ich auch dich mit meinem Podcast erreichen konnte. Noch dazu freut es mich um so mehr, dass ich von euch beiden so tolles Feedback bekomme 🙂 Danke dafuer!

    Ich finde die Chemie der Energiebereitstellung richtig spannend. Das ist zwar alles andere als trivial was da passiert, aber wenn man es zumindest vom Prinzip her verstanden hat, was da passiert, hilft es einem, wie du schon gesagt hast, ungemein, sein Training zu verbessern.

    Als Anfaenger ist es natuerlich schwer, da durchzublicken. Und ich glaube auch fast, dass man das was da im Koerper passiert und dessen Auswirkungen auf das Training und dessen Fortschritt aber auch sehr schwer einigermassen abstrakt erklaeren kann, ohne in solche tiefen Details abzuschweifen. Das in einem Podcast zu erklaeren, finde ich, wenn man da nicht wirklich Profi ist, nicht einfach. Ich versuche das hin und wieder, aber dann ueberlege ich mir dann doch das Ganze eher oberflaechlich zu diskutieren Da muss ich noch etwas ueben, denke ich.

    Ich fand aber, dass ihr das in eurer dritten Folge auf recht spielerische Art und Weise in einem Frage und Antwort Spiel ganz gut erklaert habt. Hat mir sehr gut gefallen! 🙂

    Ich werde nach meinen naechsten Referenz-21km berichten, wie sehr mir diese Erkenntnisse geholfen haben und ob man schon merkt, dass sich das GA1 Training schon bemerkbar gemacht hat. Ich koennte mir zumindest einbilden, dass sich das Puls-Niveau bei gleichbleibendem Tempo etwas nach unten bewegt. Waere ja super 😉

    Beste Gruesse,
    Basti

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.